Informationen

Um Energieverbrauch auf dem Gebiet der Beleuchtung zu senken, wurde auf der Ebene der Europäischen Union beschlossen, die Verwendung von Glühlampen stufenweise ab 1. September 2009 zu verbieten. Gleichzeitig verzeichnet man eine rasante Entwicklung von Lichtquellen in Form von Licht emittierenden Dioden (LED). Lampen auf LED-Basis werden immer mehr als Ersatz für alle anderen Lampen vom Handel angeboten.

Gegenwärtig wird eine Vielzahl unterschiedlicher LED-Röhrenlampen als Ersatz für konventionelle Leuchtstofflampen auf dem Markt angeboten. Es handelt sich dabei um eine neue Technik.

Vorteile
Gegenüber den herkömmlichen Lampen haben die LED-basierten Lampen Vorteile:

  • LED-Lampen haben einen geringeren Stromverbrauch.
  • LED-Lampen erzeugen Licht ohne Flimmern.
  • Das Licht ist sofort nach dem Einschalten zu 100 % verfügbar.
  • Die Lebensdauer ist nicht von der Schalthäufigkeit abhängig.
  • Das Lichtspektrum von den LED–Leuchtmitteln kann beliebig zusammengesetzt werden.

Nachteile

  • Die Hersteller müssen anhand einer Risikobeurteilung ermitteln, ob alle sicherheitsrelevanten Aspekte bei ihrer LED Lampe berücksichtigt wurden. Eine Prüfpflicht ihrer Produkte besteht nicht.
  •  Zum tatsächlichen Langzeitverhalten liegen keine Erfahrungen vor.
  • – Da die LED gerichtetes Licht erzeugen, haben die LED-Lampen eine andere Verteilung des Lichtstromes. Deshalb ändern sich die lichttechnischen Merkmale der Raumbeleuchtung beim Ersatz der vorhandenen Lampen durch LED-Lampen. Die vorhandenen Vorschriften und Normen (z. B. Arbeitsstättenrichtlinien) werden möglicherweise nicht mehr erfüllt.
  •  Austauschvarianten der LED-Röhrenlampen ohne Umbau der Leuchte sind zurzeit nur für Leuchten mit KVG/VVG (konventionelle/verlustarme) Vorschaltgeräte geeignet.
  • Durch unterschiedliche Sicherheitsniveaus der Ersatz-LEDRöhrenlampen besteht die Gefahr eines elektrischen Stromschlags.
  • Die Elektronik, die mit jeder LED-Röhre neu benötigt wird, trägt zu einem erhöhten Verbrauch an Edelmetallen bei.

 

Aufgrund der Gefahren

– nehmen Sie keinen Umbau der Leuchten selber vor. Verwenden Sie nur die Retrofit-Variante (die Leuchtstofflampe wird durch eine LED-Röhrenlampe und der herkömmliche Starter durch einen mit der LED-Röhrenlampe mitgelieferten, speziellen Starter ersetzt). Das schützt Sie und auch andere.

Quellenangabe:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Friedrich-Henkel-Weg 1-25,
44149 Dortmund
Tel 0231 9071-20710231 9071-2071
Fax 0231 9071-2070

info-zentrum@baua.bund.de
www.baua.de

Retrofit-Variante

Die LED-Röhrenlampe wird zusammen mit einem speziellen Starter vertrieben. Hier werden nur die Leuchtstofflampe der Leuchte (konventionellen Leuchtstofflampe) und Starter durch LED-Röhrenlampe und speziellen Starter ausgetauscht (Anwendung z. Z. für die Vorschaltgeräte KVG/VVG nicht für EVG geeignet). Ein Umbau der vorhandenen Leuchte ist nicht notwendig.

 

Hinweis

Achten Sie auf Informationen vom Hersteller, für welche Vorschaltgeräte die LED-Röhrenlampe verwendbar ist. Beim erneuten Einsatz von konventioneller Leuchtstofflampe statt der LED-Röhrenlampe ist auch der Rücktausch des Starters notwendig. Eine konventionelle Leuchtstofflampe benötigt auch den konventionellen Starter. Wird dies nicht beachtet, kommt es zwar zu keiner Gefährdung, jedoch leuchtet die Lampe nicht oder kann Schaden nehmen.

Konversions-Variante:

Sie setzt einen Umbau der vorhandenen Leuchte voraus. Der Umbauer wird dadurch zum Hersteller der Leuchte und
ist damit für deren Sicherheit verantwortlich. Gefährdungen ergeben sich für den Verwender der Leuchte durch den Umbau, da nicht sichergestellt werden kann, dass zum Beispiel die erforderlichen Isolationsabstände eingehalten werden. Dadurch, dass beim Umbau wichtige Bauteile der Leuchte überbrückt werden, kann es beim Rücktausch (LED-Röhrenlampe wird wieder durch eine Leuchtstofflampe ersetzt) zu unterschiedlichen Gefahren kommen. Beim Rücktausch kann zum Beispiel ein Kurzschluss entstehen, der zur plötzlichen Geräuschentwicklung (Knall) führt, was Sekundärunfälle wie einen Leitersturz verursachen kann. Bei unsachgemäßem Umbau besteht auch die Gefahr eines elektrischen Stromschlages.

„Vorgetäuschte“ Retrofit-Variante

Bei dieser Variante wird dem Verwender scheinbar eine Retrofit-Variante angeboten, die jedoch einen Umbau der Leuchte erfordert. Bei dieser Variante handelt es sich eindeutig um eine Konversions-Variante.

LED-Röhrenlampen mit elektrischem Durchgang

Diese Variante ist besonders gefährlich. Bei diesen LED-Röhrenlampen haben die Kontaktpins der einen Seite unmittelbare elektrische Verbindung zu den Kontaktpins der anderen Seite. Diese elektrische Verbindung ist von außen nicht erkennbar. Beim Wechseln dieser LED-Röhrenlampen besteht die Gefahr eines elektrischen Stromschlages. Laut Hersteller dieser LED-Röhrenlampen ist ein Betrieb nur ohne den Starter möglich. Der Hinweis auf das Entfernen des Starters und Betrieb der Leuchte nur ohne Starter weist grundsätzlich auf diese gefährliche Variante hin.

Weiterführende Informationen zum Thema erhalten Sie unter der Webadresse der

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Unsere Leuchtmittel werden in China produziert.

Bei diesen Diensten sind wir gelistet

Stadtbranche

StadtBranche.de Leuchtmittel

MasterLogoHeader

Technische Angaben können sich ändern!

background